Sonntag, 28. September 2014

Apfel-Zimt-Muffins

Liebe Backfreunde!

Auch wenn das Wetter heute eher an einen Spätsommertag erinnert, hat doch der Herbst letzte Woche schon angefangen. Das ist die perfekte Zeit für ein paar leckere Apfelrezepte.

Am letzten Freitag habe ich meinen Kollegen mal wieder ein paar leckere Muffins mit ins Büro gebracht. 
Hier findet ihr mein Rezept.



Zutaten für ca. 18 Muffins:
2 große Äpfel (ich mag am liebsten Braeburn, aber das ist reine Geschmacksache)
125g weiche Butter
2 Eier
150g Zucker
1 Pck. Vanille Zucker
1 TL Salz
250g Mehl
2 TL Backpulver
150ml Milch
2 TL Zimt (nach Belieben auch etwas mehr möglich)

Zubereitung:
Die Äpfel schälen, die Kitsche entfernen und die Äpfel in kleine Stückchen schneiden.

Die Butter mit einem Handrührgerät schaumig schlagen. Nach und nach die Eier, den Zucker, den Puderzucker und das Salz unterrühren bis eine gebundene Masse entsteht. Mehl mit Backpulver mischen und unter die Masse rühren. Jetzt die Milch unterrühren. Hierbei aufpassen, da die Masse recht fest ist und die Milch spritzt, wenn man sie nicht langsam und mit einer geringen Geschwindigkeit unterrührt. Den Zimt habe ich erst zum Schluss eingerührt, da ich finde, dass man dann besser abschätzen kann wie viel man benötigt.
2/3 der kleinen Apfelstückchen mit einem Löffel unter die Teigmassse rühren.

Der Teig ist insgesamt sehr fest, so dass er sich gut mit einem Eisportionierer auf die Muffinförmchen verteilen lässt. Jeweils eine "Kugel" Teig in ein Förmchen geben und die restlichen Apfelstücken auf den Teig setzen. Damit stellt man sicher, dass man bei den fertigen Muffins den Apfel auch sieht und nicht nur schmeckt.

Die Muffins bei 180°C ca. 25 Minuten backen.

Wer mag kann die Muffins kurz vor dem servieren noch mit Puderzucker bestreuen. Achtung durch den recht feuchten Apfel hält der Puderzucker aber nicht sehr lange.

Viel Spaß beim Nachbacken und Guten Appetit!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen