Donnerstag, 7. November 2019

Anne Barns Olivenölkuchen mit Zitronen und Honig

Werbung/ Anzeige:

Liebe Back-Freunde,

die bekannte Autorin Andrea Russo schreibt unter dem Pseudonym Anne Barns romantische Literatur, in der die Heldinnen oftmals den Kochlöffel (oder Backlöffel) schwingen.
Wir freuen uns sehr, dass Anne Barns zu uns nach Essen kommen wird um aus ihrem neuen Buch "Bratapfel am Meer" zu lesen.

In den kommenden Woche werde ich euch als Vorfreude auf die Lesung ein paar ihrer Rezepte vorstellen, die man sich im Übrigen auch als kostenloses E-Book downloaden kann.

Als meine Schwiegermutter mir am letzten Wochenende 3 große frische Zitronen von ihrem eigenen Busch geschenkt hat, war für mich klar, dass ich mit dem "Olivenölkuchen mit Zitrone und Honig" anfangen würde.

Von diesem Kuchen war nicht nur ich sondern meine ganze Familie wirklich angetan: lecker, frisch, leicht und der Honig gibt dem Ganzen noch einmal das gewisse Extra.

Jetzt freue ich mich schon auf den 2. Kuchen aus der Rezeptsammlung von Anne Barns.

Viel Spaß beim Nachbacken.

Eure Carina




Zutaten:
3 Eier
300g Zucker
3 unbehandelte Zitronen
300ml Milch
300ml Olivenöl
300g Mehl
1 TL Backpulver
1 Prise Salz

Puderzucker
Crème Fraîche
Zitronenschale
Honig

Zubereitung:
1. Eier und Zucker schaumig schlagen.
2. Zitronenschale von den Zitronen abreiben (deswegen müssen sei auf jeden Fall unbehandelt sein).
3. Zitronenschale (eine kleine Menge für die Deko beiseite stellen) mit Milch und Olivenöl mischen und zur Zuckermasse rühren.
4. Mehl mit Backpulver und Salz mischen.
5. Die Mehlmischung in den restlichen Teig reinsieben und vorsichtig unterheben.
6. Eine rechteckige Springform oder Backform mit etwas höherem Rand fettet und mit einem Backpapier auslegen.
7. Den Teig in die Form geben und bei 180°C bei Ober-/ Unterhitze für ca. 30-35 Minuten backen.


8. Den Kuchen komplett auskühlen lassen.
9. Mit Ausstechförmchen beliebige Formen ausstechen (z.B. einen weihnachtlichen Stern).


10. Die Kuchenstücke vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben, einen Klecks Crème Fraîche draufsetzen und Zitronenschale und Honig drüber streuen.




Weihnachtliche Lesung mit Anne Barns:
Freitag, 29.11.2019 19.30h
Gemeindehaus der Erlöserkirchengemeinde
Friedrichstr. 17
45128 Essen


Donnerstag, 31. Oktober 2019

Halloween Kürbis Kuchen

Liebe Back-Freunde,

HAPPY HALLOWEEN!!!

Auch in der Backwelt wird es heute gruselig - wenn auch natürlich auf eine gaaanz süße Art und Weise.
Der orangene Jack O'lantern ist einfach und schnell gemacht und hat meinen Kollegen im Büro sehr gut geschmeckt.
Wer mag kann den Kürbis noch mit weiteren Süßigkeiten füllen oder dekorieren.

Viel Spaß beim Nachbacken und bei Trick or Treat.

Eure Carina



Zutaten:
330g weiche Butter
330g Zucker
2 Pck. Vanillezucker
1 Prise Salz
6 Eier
260g Mehl
1/2 Pck. Backpulver
1/2 Pck. Vanillepuddingpulver
1 Schluck Milch
orangene Lebensmittelfarbe

1 1/2 Pck. Vanillepuddingpulver
100g Zucker
500 ml Milch
1 TL Kokosfett
200g zimmerwarme Butter
orangene und grüne Lebensmittelfarbe

orangene, grüne und schwarze M&M

Zubereitung:
1. Butter, Zucker, Vanillezucker uns Salz mischen und schaumig rühren.
2. Jedes Ei für ca. 30 Sekunden einzeln unterrühren.
3. Mehl, Backpulver und Vanillepuddingpulver mischen und nach und nach unter den Teig rühren.
4. Milch und Lebensmittelfarbe zum Teig geben und alles solange rühren bis eine gebundene, orange Masse entstanden ist.
5. Eine rechteckige Springform mit Butter bestreichen und mit einem Backpapier auslegen.
6. Den Teig in die Springform geben und bei 180°C bei Ober-/ Unterhitze für ca. 25 Minuten backen.

7. Den Vanillepudding nach Packungsanleitung, aber mit den angegebenen Mengen an Zucker und Milch zubereiten.
8. Kokosfett unter den Pudding rühren und diesen unter gelegentlichem Rühren ca. 10 Minuten abkühlen lassen.
9. Eine Frischhaltefolie direkt auf den warmen Pudding legen. Es darf keine Luft dazwischen kommen, da sich sonst eine Haut bildet.
10. Pudding und Kuchen über Nacht (oder mehrere Stunden) auskühlen lassen. Beides muss Zimmertemperatur haben.

11. Den kalten Kuchen aus der Springform lösen und die obere Kruste vorsichtig entfernen.


12. Den Kuchen in der Mitte teilen und beide Hälften auf einander setzen.
13. Mit einem scharfen Messen und einem kleine runden Schüssel als Markierung die 4 Ecken abschneiden (Achtung: Die Ecken aufbewahren!)


14. Die zimmerwarme Butter schaumig schlagen und nach und nach den Pudding unterrühren.
15. Eine kleine Menge der Buttercreme bei Seite stellen und grüne Lebensmittelfarbe unterrühren.
16. Die restliche Buttercreme orange einfärben.

17. Den untere Teil des Tortenbodens auf eine Platte mit Backpapier an den Rändern setzen.
18. Den Tortenboden mit orangener Buttercreme einstreichen. Dabei immer auf saubere Kanten achten.
19. Den zweiten Teil des Tortenbodens wieder draufsetzen, vorsichtig andrücken und ebenfalls mit Buttercreme einstreichen.
20. Mit einem scharfen Messer die Augen und den Mund vorzeichnen und dann ausschneiden.
21. Mit Hilfe eines Löffels die die Augen und den Mund vom Kuchen befreien und dann die Ränder wieder sauber mit Buttercreme verstreichen.
22. Die Löcher mit schwarzen M&Ms füllen
23. Aus den Ecken der Tortenböden den Stiel formen und mit grüner Buttercreme einstreichen.
24. Den Stiel mit grünen M&Ms dekorieren.
25. Um dem Kuchen noch den letzten "Kürbislook" zu verpassen, kann man noch dünne Furchen mit der Rückseite eines Esslöffels ziehen. Dadurch wirkt er etwas runder.


Montag, 8. Juli 2019

Mickey Mouse Kuchen

Liebe Back-Freunde,

heute ist es endlich Zeit mich aus der Babypause zurück zu melden. Zwar ist die Zeit zum Backen etwas knapper geworden seit meine kleine Tochter um herum ist und meine ungeteilte Aufmerksamkeit verlangt, aber dafür gibt es in meinem Blog jetzt eine ganz neue Kategorie "Backen für Kinder".

Heute möchte ich euch einen ganz simplen Mickey Mouse Kuchen vorstellen. Kurz vor den Sommerferien endete leider die Krabbelgruppe meiner Tochter. Wir hatten viel Spaß mit den anderen Kindern und Eltern. Zum letzten Treffen habe ich diesen Kuchen mitgebracht und er hat allen gut geschmeckt.

Viel Spaß beim Nachbacken.

Eure Carina



Zutaten:
330g weiche Butter
330g Zucker
2 Pck. Vanillezucker
1 Pr. Salz
6 Eier
260g Mehl
1/2 Pck. Backpulver
1 Pck. Vanillepuddingpulver
150ml Milch

Schokoladenglasur
Zur Deko: Smarties, Zuckerperlen, o.a.

Zubereitung:
1) Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz schaumig rühren.
2) Die Eier unterrühren.
3) Mehl, Backpulver und Vanillepuddingpulver mischen und nach und nach unten den Teig rühren.
4) Als letztes die Milch unterrühren. Der Teig sollte nicht zu flüssig werden.
5) Die Mickey Mouse Backform fetten und mit Mehl bestreuen.
6) Den Teig in die Form geben und bei Ober-/ Unterhitze bei 180°C für ca. 25 Minuten backen.



TIPP: Wer keine spezielle Form hat, kann den Teig in eine runde Backform und weitere kleine Backform geben und daraus Mickey Mouse Ohren ausschneiden.

7) Den Kuchen auskühlen lassen.
8) Die Schokoladenglasur erwärmen und auf der Torte verteilen.
9) Die Torte muss dekoriert werden, solange die Schokolade noch leicht weich ist. Hier ist der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Ich habe mich für Smarties als Mund und Iris entschieden und weiße Zuckerperlen genutzt um Mickeys weiße Augen darzustellen.

Sonntag, 24. Dezember 2017

Pizza Weihnachtsbaum

Liebe Back-Freunde,

FRÖHLICHE WEIHANCHTEN!!!

Bei uns in der Familie gibt es am 24.12. immer Fondue. Das war schon immer so und das wird wahrscheinlich auch immer so sein.
Falls ihr nicht so feste Traditionen habt oder heute mit Freunden anstatt eurer Familie feiert, aber ich eine schöne Idee für ein Essen für euch.
Einen Pizza Weihnachtsbaum.
Bei uns gab es ihn schon gestern und er schmeckte auch vor Weihnachten schon super.

Viel Spaß beim Nachbacken.
Eure Carina



Zutaten:
1 Packung Pizzateig aus dem Kühlregal (oder selbst gemachter)
200g geriebener Mozzarella
190g Pesto genovese
50g Butter
2 Knoblauchzehen
1 TL getrocknete Basilikum
1 Mini-Salami
1/2 Paprika (gelb, orange oder rot)

Zubereitung:
1) Pizzateig ausrollen und mit einem Nudelholz dünner rollen.
2) Pizzateig in kleine Quadrate schneiden. Diese müssen nicht alle gleich groß sein.



3) Den geriebenen Mozzarella und das Pesto in einer Schüssel mischen.
4) Die Pizzaquadrate mit je einem Teelöffel der Mischung füllen und zu einer kleinen Kugel füllen. Abhängig von der Größe des Quadrats etwas mehr oder weniger Füllung nehmen, so dass sich die Kugel gut auf der Unterseite schließen lässt.



5) Die Pizzakugeln auf ein Backblech mit Backpapier in Form eines Tannenbaums legen.
6) Die Knoblauchzehen pressen und zusammen mit der Butter erhitzen bis die Butter komplett geschmolzen ist.
7) Das gehackte Basilikum unter die Butter rühren.
8) Den Pizzatannenbaum großzügig mit der Butter bestreichen.



9) Die Mini-Salami und die Paprika in sehr kleine Stückchen bzw. Scheiben schneiden und den Tannenbaum damit dekorieren.



10) Den Tannenbaum auf mittlerer Schiene für 20 Minuten bei 200°C Umluft backen.


Sonntag, 7. Mai 2017

Latte Macchiato Torte

Liebe Back-Freunde,

heute möchte ich euch eine Torte vorstellen, dass ich für einen Produkttest von Das Kleine Testcafé gebacken haben. Im Testcafé wurde eine Kapselmaschine von Leysieffer Kaffee getestet und was würde besser zu einer Tasse Kaffee passen als eine "Stück Latte Macchiato".

Die Ideen für eine geschichtete Torte mit Buttercreme, die aussieht wie die unterschiedlichen Schichten eines Latte Macchiatos habe ich habe ich vom You Tube Channel "How To Cake It". Ich habe das kanadische Rezept in Biskuitböden und Buttercreme umgewandelt, aber die Idee Schoko Cookies als Tortenboden zu verwenden übernommen - und das hat sich wirklich gelohnt.

Viel Spaß beim Nachbacken!
Eure Carina


Zutaten:

für die Schoko-Biskuitböden
225g weiche Butter
225g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise Salz
4 Eier
175g Mehl
3 TL Backpulver
50g Backkakao
50ml heißes Wasser

für die Kaffee-Biskuitböden
225g weiche Butter
225g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise Salz
4 Eier
175g Mehl
3 TL Backpulver
1 Pck. Instant Espressopulver
2 Espresso

für die Schokoladenbuttercreme
1 Pck. Schokoladenpuddingpulver
65g Zucker
350g Milch
2 EL Backkakao
130g zimmerwarme Butter

für die Kaffeebuttercreme
1 1/2 Pck. Sahnepuddingpulver
100g Zucker
400g Milch
100g Espresso
250g zimmerwarme Butter

für die Vanillebuttercreme
1 Pck. Vanillepuddingpulver
65g Zucker
350g Milch
130g zimmerwarme Butter

Sonstiges
450g Schoko Cookies
200ml Schlagsahne
1 Pck. Vanillezucker
1 Pck. Sahnesteif
etwas Kakaopulver
Mokkabohnen

Zubereitung:
1. Für die Schoko-Biskuitböden die Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz schaumig rühren.
2. Die Eier einzeln unterrühren.
3. Mehl, Backpulver und Backkakao mischen und unter den Teig rühren.
4. Das heiße Wasser zu den übrigen Zutaten geben und alles zu einem glatten Teig rühren.
5. Den Teig gleichmäßig auf 2 runde Backformen verteilen und bei 180°C für 20 Minuten backen.

6. Die Kaffee-Biskuitböden auf die gleiche Art zubereiten und alle Tortenböden auskühlen lassen.

7. Für die Schokoladen- und die Vanillebuttercreme, jeweils den Pudding nach Packungsanleitung aber mit den hier angegebenen Mengen zubereiten.
8. Frischhaltefolie direkt auf den heißen Pudding legen damit sich keine Haut bildet.
9. Den Kaffeepudding ebenfalls nach Packungsanleitung zubereiten, aber den Espresso hinzufügen während der Pudding noch einmal aufgekocht wird.
10. Den Pudding komplett auskühlen lassen und Löffelweise mit der Butter verrühren.


11. Die Torte in folgender Reihenfolge aufeinander schichten:
Schokoladen-Biskuitboden -> Schokoladenbuttercreme -> Schoko Cookies -> Kaffee-Biskuitboden -> Kaffeebuttercreme -> Schokoladen-Biskuitboden -> Kaffeebuttercreme -> Schoko Cookies -> Kaffee-Biskuitboden -> Vanillebuttercreme
12. In die Zwischenräume der Cookies sollten noch ein paar Kleckse Buttercreme gesetzt werden damit die Böden alle gerade aufeinander setzen.
13. Die Torte dünn mit Buttercreme eindecken und für ca. 60 Minuten kühl stellen.

14. Mit Hilfe eines Spritzbeutels 3 Reihen Schokobuttercreme, 5 Reihen Kaffeebuttercreme und bis zum oberen Tortenrand Vanillebuttercreme um die Torte spritzen und die Buttercreme glatt streichen.
15. Die restliche Vanillebuttercreme oben auf die Torte verteilen und glatt streichen.


16. Die Sahne mit Sahnesteif und Vanillezucker steif cremig steif schlagen (nicht 100% steif) und als Milchschaum auf der Torte verteilen.
17. Die Torte mit Kakaopulver, Mokkabohnen und einem Cookie dekorieren.


Montag, 13. Februar 2017

Vanillekuchen mit Herz

Liebe Back-Freunde,

weiter geht es mit meinen Rezeptideen zum Valentinstag. Heute möchte ich euch einen Vanillekuchen vorstellen, der beim Aufschneiden ein rotes Herz enthält. Diese Ideen ist für viele andere Anlässe anwendbar - einfach ein anderes Symbol als ein Herz wählen und dieses im Kuchenteig verstecken.

Von außen sieht der Kuchen recht "langweilig" aus, so dass die Überraschung noch größer ist, wenn man ihn aufschneidet.

Viel Spaß beim Nachbacken.

Eure Carina



Zutaten:


für den roten Kuchen aus dem die Herzen ausgestochen werden:
125g weiche Butter
100g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise Salz
3 Eier
250g Mehl
1/2 Pck. Backpulver
1 Pck. Vanillepuddingpulver
50 ml Milch
rote Lebensmittelfarbe

für den Vanillekuchen:
125g weiche Butter
100g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise Salz
3 Eier
250g Mehl
1/2 Pck. Backpulver
1 Pck. Vanillepuddingpulver
50 ml Milch

etwas Puderzucker zum Bestreuen

Zubereitung:
1) Für den roten Kuchen Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz schaumig rühren.
2) Die Eier einzeln unterrühren.
4) Mehl, Backpulver und Vanillepuddingpulver mischen und nach und nach zum restlichen Teig geben.
5) Die Milch unterrühren und alle Zutaten so lange verrühren bis eine komplett gebundene Masse entstanden ist.
6) Zum Schluss die Lebensmittelfarbe unterrühren. Die Farbe langsam und nach und nach zugeben bis der Teig die gewünschte Farbe erreicht hat.
7) Eine Kastenform einfetten, auf den Boden der Form Backpapier kleben und den Teig gleichmäßig darin verteilen.
8) Den Kuchen bei 180°C Ober-/ Unterhitze für 45 Minuten backen und komplett auskühlen lassen.


9) Die Ränder der kurzen Seiten des Kuchens dünn abscheiden und den Kuchen in 1-2cm dicke Scheiben schneiden.
10) Aus jeder Scheibe ein Herz ausstechen.



11) Für den Vanillekuchen die Schritte 1-5 wiederholen.
12) Eine Kastenform einfetten, auf den Boden der Form Backpapier kleben und eine kleine Menge Teig auf dem Boden verteilen.
13) Die ausgestochenen Herzen in einer Reihe dicht an dicht in den Teig setzen.
14) Den restlichen Teig vorsichtig über die Herzen verteilen.
15) Den Kuchen bei 180°C Ober-/ Unterhitze für 45 Minuten backen und komplett auskühlen lassen.


16) Den Kuchen vor dem Servieren mit Puderzucker betreuen und erst vor den Gästen anschneiden :-)








P.S. Den restlichen roten Kuchen habe ich natürlich auch verarbeitet. Wie erfahrt ihr später noch!

Sonntag, 12. Februar 2017

♥ Herz Kekse zum Valentinstag ♥

Liebe Back-Freunde,

wie angekündigt möchte ich euch in den kommenden Tagen einige schöne Ideen zum Valentinstag vorstellen.

Liebe geht ja bekanntlich durch den Magen und ich bin mir sicher, dass sich eure Liebsten sehr über etwas selbstgebackenes freuen würden.

Mein erstes Rezept in diesem Jahr sind kleine Herz Kekse. Ich finde sie zum Valentinstag besonders passend, da sie einfach zu machen, nach Belieben abwandelbar sind und man sie wirklich gut verschenken kann.

Für meine Kekse habe ich ein Rezept mit Vanille gewählt, aber hier könnt ihr auch gerne eure persönliche Geschmacksnote wählen (z.B. Chili, Zitrone oder Schoko).

Viele Spaß beim Verschenken!

♥ Eure Carina


Zutaten:
250g Mehl
1 TL Backpulver
100g Zucker
1 Pck. Vanillearoma
etwas frische Vanille aus der Vanillemühle
150g kalte Butter
1 Ei

rote Lebensmittelfarbe
Mehl für die Arbeitsfläche

Abwandlung:
rote Marmelade

Zubereitung:
1. Alle Zutaten zu einem glatten Teig kneten und für min. 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
2. Etwa die Hälfte des Teigs mit roter Lebensmittelfarbe einfärben. Die Menge ist abhängig davon, ob ihr unterschiedliche Keks Sorten backen wollt, oder nur die roten Herzen.
3. Die Arbeitsfläche mit Mehl bestreichen und den roten Teig ca. 1/2 cm dünn ausrollen.


4. Rote Herzen aus dem Teig ausstechen und auf ein Backblech mit Backpapier legen.
5. Aus den roten Herzen jeweils ein sehr kleines Herz ausstechen.
6. Den nicht gefärbten Teig auf die gleiche Dicke ausrollen und sehr kleine Herzen ausstechen.


7. Die kleinen hellen Herzen in die leeren Stellen der roten Herzen setzen. Die kleinen roten Herzen werden nicht weiter benötigt und können entweder wieder verknetet werden oder einfach mitgebacken werden.
8. Die Kekse bei 180°C Ober-/ Unterhitze für ca. 10-12 Minuten backen.


Abwandlung:


Der restliche Teig wird wie oben beschrieben ausgerollt und mit einem Ausstecher mit Herzchenloch in der Mitte ausgestochen. Pro fertigem Keks wird ein Teil mit und eins ohne Loch benötigt.
Die Kekse ohne Loch auf ein Backblech mit Backpapier legen und dünn mit Wasser bestreichen. Den Teil mit Loch auf die Kekse "kleben" und jeweils einen Klecks rote Marmelade in die Löcher füllen.
Die Kekse wie oben backen.