Montag, 2. Februar 2015

Januar Challenge: Hefezopf zum Frühstück

Liebe Back-Freunde,

eigentlich haben wir ja schon Februar, aber leider bin ich bis jetzt noch nicht dazu gekommen um meinen Beitrag zur Januar Back-Challenge zu posten.

Das Thema in diesem Monat war "Frühstück". Da mein Mann ausschließlich süße Sachen frühstückt, habe ich mich für einen süßen Hefezopf entschieden. Das Rezept ist relativ einfach, lässt sich gut vorbereiten und man dann den Hefezopf gut einfrieren und zu einem späteren Zeitpunkt essen.

Viele Grüße
Carina

Zutaten:

250ml Schlagsahne
500g Mehl
1 Pck. frische Hefe
100g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
etwas geriebene Zitronenschale
1 TL Salz
3 Eier

1 Eigelb
3 EL Milch

Zubereitung:

Die Sahne bei mittlerer Hitze in einem Topf erwärmen. Sie sollte nicht kochen, da sie sonst leicht anbrennt.
Das Mehl in eine Rührschüssel geben und dabei eine große Mulde machen. Die frische Hefe zerbröseln und in die Mulde geben. Dann alle anderen Zutaten ebenfalls zum Mehl geben. Den Teig gut verkneten. Ich habe dafür meine Küchenmaschine genommen, da der Teig dann ohne Aufwand 5 Minuten lang geknetet wurde.

Den Teig in der Schüssel zudecken und entweder für mindestens 60 Minuten an einen warmen Ort stellen oder über Nacht im Kühlschrank aufbewahren. Wenn ich weiß, dass ich Hefe verarbeiten werden, bereite ich den Teig immer am Vortag vor, so dass der Teig in Ruhe aufgehen kann.

Den aufgegangenen Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche noch einmal mit den Händen kneten und dann in 4 gleiche Stücke teilen. Für einen Zopf mit nur 3 Strängen ist die Teigmenge zu viel. Alle Teigstücke in gleichlange Rolle drehen (etwa 2-3 cm Durchmesser). Die vier Teigrollen nebeneinander auf eine Backblech mit Backpapier legen zu einem Zopf flechten. Einen Zopf mit 4 Strängen flechtet man, indem man immer den ganz rechten Strang nimmt und diesen erst über den linken Nachbar, dann unter den 2. von links und dann wieder über den ganz linken legt. Diese Schritte so lange wiederholen bis der Zopf fertig ist.

Das Eigelb mit der Milch verquirlen und den Zopf damit bestreichen.


Vor dem Backen den Zopf noch einmal 30 bis 60 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Wenn der Zopf seine volle Größe erreicht hat, wird er bei Heißluft bei 180°C für ca. 25 Minuten gebacken. Der Hefezopf ist fertig, wenn man von unten gegen den Zopf klopft und es hohl klingt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen