Sonntag, 7. Mai 2017

Latte Macchiato Torte

Liebe Back-Freunde,

heute möchte ich euch eine Torte vorstellen, dass ich für einen Produkttest von Das Kleine Testcafé gebacken haben. Im Testcafé wurde eine Kapselmaschine von Leysieffer Kaffee getestet und was würde besser zu einer Tasse Kaffee passen als eine "Stück Latte Macchiato".

Die Ideen für eine geschichtete Torte mit Buttercreme, die aussieht wie die unterschiedlichen Schichten eines Latte Macchiatos habe ich habe ich vom You Tube Channel "How To Cake It". Ich habe das kanadische Rezept in Biskuitböden und Buttercreme umgewandelt, aber die Idee Schoko Cookies als Tortenboden zu verwenden übernommen - und das hat sich wirklich gelohnt.

Viel Spaß beim Nachbacken!
Eure Carina


Zutaten:

für die Schoko-Biskuitböden
225g weiche Butter
225g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise Salz
4 Eier
175g Mehl
3 TL Backpulver
50g Backkakao
50ml heißes Wasser

für die Kaffee-Biskuitböden
225g weiche Butter
225g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise Salz
4 Eier
175g Mehl
3 TL Backpulver
1 Pck. Instant Espressopulver
2 Espresso

für die Schokoladenbuttercreme
1 Pck. Schokoladenpuddingpulver
65g Zucker
350g Milch
2 EL Backkakao
130g zimmerwarme Butter

für die Kaffeebuttercreme
1 1/2 Pck. Sahnepuddingpulver
100g Zucker
400g Milch
100g Espresso
250g zimmerwarme Butter

für die Vanillebuttercreme
1 Pck. Vanillepuddingpulver
65g Zucker
350g Milch
130g zimmerwarme Butter

Sonstiges
450g Schoko Cookies
200ml Schlagsahne
1 Pck. Vanillezucker
1 Pck. Sahnesteif
etwas Kakaopulver
Mokkabohnen

Zubereitung:
1. Für die Schoko-Biskuitböden die Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz schaumig rühren.
2. Die Eier einzeln unterrühren.
3. Mehl, Backpulver und Backkakao mischen und unter den Teig rühren.
4. Das heiße Wasser zu den übrigen Zutaten geben und alles zu einem glatten Teig rühren.
5. Den Teig gleichmäßig auf 2 runde Backformen verteilen und bei 180°C für 20 Minuten backen.

6. Die Kaffee-Biskuitböden auf die gleiche Art zubereiten und alle Tortenböden auskühlen lassen.

7. Für die Schokoladen- und die Vanillebuttercreme, jeweils den Pudding nach Packungsanleitung aber mit den hier angegebenen Mengen zubereiten.
8. Frischhaltefolie direkt auf den heißen Pudding legen damit sich keine Haut bildet.
9. Den Kaffeepudding ebenfalls nach Packungsanleitung zubereiten, aber den Espresso hinzufügen während der Pudding noch einmal aufgekocht wird.
10. Den Pudding komplett auskühlen lassen und Löffelweise mit der Butter verrühren.


11. Die Torte in folgender Reihenfolge aufeinander schichten:
Schokoladen-Biskuitboden -> Schokoladenbuttercreme -> Schoko Cookies -> Kaffee-Biskuitboden -> Kaffeebuttercreme -> Schokoladen-Biskuitboden -> Kaffeebuttercreme -> Schoko Cookies -> Kaffee-Biskuitboden -> Vanillebuttercreme
12. In die Zwischenräume der Cookies sollten noch ein paar Kleckse Buttercreme gesetzt werden damit die Böden alle gerade aufeinander setzen.
13. Die Torte dünn mit Buttercreme eindecken und für ca. 60 Minuten kühl stellen.

14. Mit Hilfe eines Spritzbeutels 3 Reihen Schokobuttercreme, 5 Reihen Kaffeebuttercreme und bis zum oberen Tortenrand Vanillebuttercreme um die Torte spritzen und die Buttercreme glatt streichen.
15. Die restliche Vanillebuttercreme oben auf die Torte verteilen und glatt streichen.


16. Die Sahne mit Sahnesteif und Vanillezucker steif cremig steif schlagen (nicht 100% steif) und als Milchschaum auf der Torte verteilen.
17. Die Torte mit Kakaopulver, Mokkabohnen und einem Cookie dekorieren.


Montag, 13. Februar 2017

Vanillekuchen mit Herz

Liebe Back-Freunde,

weiter geht es mit meinen Rezeptideen zum Valentinstag. Heute möchte ich euch einen Vanillekuchen vorstellen, der beim Aufschneiden ein rotes Herz enthält. Diese Ideen ist für viele andere Anlässe anwendbar - einfach ein anderes Symbol als ein Herz wählen und dieses im Kuchenteig verstecken.

Von außen sieht der Kuchen recht "langweilig" aus, so dass die Überraschung noch größer ist, wenn man ihn aufschneidet.

Viel Spaß beim Nachbacken.

Eure Carina



Zutaten:


für den roten Kuchen aus dem die Herzen ausgestochen werden:
125g weiche Butter
100g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise Salz
3 Eier
250g Mehl
1/2 Pck. Backpulver
1 Pck. Vanillepuddingpulver
50 ml Milch
rote Lebensmittelfarbe

für den Vanillekuchen:
125g weiche Butter
100g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise Salz
3 Eier
250g Mehl
1/2 Pck. Backpulver
1 Pck. Vanillepuddingpulver
50 ml Milch

etwas Puderzucker zum Bestreuen

Zubereitung:
1) Für den roten Kuchen Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz schaumig rühren.
2) Die Eier einzeln unterrühren.
4) Mehl, Backpulver und Vanillepuddingpulver mischen und nach und nach zum restlichen Teig geben.
5) Die Milch unterrühren und alle Zutaten so lange verrühren bis eine komplett gebundene Masse entstanden ist.
6) Zum Schluss die Lebensmittelfarbe unterrühren. Die Farbe langsam und nach und nach zugeben bis der Teig die gewünschte Farbe erreicht hat.
7) Eine Kastenform einfetten, auf den Boden der Form Backpapier kleben und den Teig gleichmäßig darin verteilen.
8) Den Kuchen bei 180°C Ober-/ Unterhitze für 45 Minuten backen und komplett auskühlen lassen.


9) Die Ränder der kurzen Seiten des Kuchens dünn abscheiden und den Kuchen in 1-2cm dicke Scheiben schneiden.
10) Aus jeder Scheibe ein Herz ausstechen.



11) Für den Vanillekuchen die Schritte 1-5 wiederholen.
12) Eine Kastenform einfetten, auf den Boden der Form Backpapier kleben und eine kleine Menge Teig auf dem Boden verteilen.
13) Die ausgestochenen Herzen in einer Reihe dicht an dicht in den Teig setzen.
14) Den restlichen Teig vorsichtig über die Herzen verteilen.
15) Den Kuchen bei 180°C Ober-/ Unterhitze für 45 Minuten backen und komplett auskühlen lassen.


16) Den Kuchen vor dem Servieren mit Puderzucker betreuen und erst vor den Gästen anschneiden :-)








P.S. Den restlichen roten Kuchen habe ich natürlich auch verarbeitet. Wie erfahrt ihr später noch!

Sonntag, 12. Februar 2017

♥ Herz Kekse zum Valentinstag ♥

Liebe Back-Freunde,

wie angekündigt möchte ich euch in den kommenden Tagen einige schöne Ideen zum Valentinstag vorstellen.

Liebe geht ja bekanntlich durch den Magen und ich bin mir sicher, dass sich eure Liebsten sehr über etwas selbstgebackenes freuen würden.

Mein erstes Rezept in diesem Jahr sind kleine Herz Kekse. Ich finde sie zum Valentinstag besonders passend, da sie einfach zu machen, nach Belieben abwandelbar sind und man sie wirklich gut verschenken kann.

Für meine Kekse habe ich ein Rezept mit Vanille gewählt, aber hier könnt ihr auch gerne eure persönliche Geschmacksnote wählen (z.B. Chili, Zitrone oder Schoko).

Viele Spaß beim Verschenken!

♥ Eure Carina


Zutaten:
250g Mehl
1 TL Backpulver
100g Zucker
1 Pck. Vanillearoma
etwas frische Vanille aus der Vanillemühle
150g kalte Butter
1 Ei

rote Lebensmittelfarbe
Mehl für die Arbeitsfläche

Abwandlung:
rote Marmelade

Zubereitung:
1. Alle Zutaten zu einem glatten Teig kneten und für min. 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
2. Etwa die Hälfte des Teigs mit roter Lebensmittelfarbe einfärben. Die Menge ist abhängig davon, ob ihr unterschiedliche Keks Sorten backen wollt, oder nur die roten Herzen.
3. Die Arbeitsfläche mit Mehl bestreichen und den roten Teig ca. 1/2 cm dünn ausrollen.


4. Rote Herzen aus dem Teig ausstechen und auf ein Backblech mit Backpapier legen.
5. Aus den roten Herzen jeweils ein sehr kleines Herz ausstechen.
6. Den nicht gefärbten Teig auf die gleiche Dicke ausrollen und sehr kleine Herzen ausstechen.


7. Die kleinen hellen Herzen in die leeren Stellen der roten Herzen setzen. Die kleinen roten Herzen werden nicht weiter benötigt und können entweder wieder verknetet werden oder einfach mitgebacken werden.
8. Die Kekse bei 180°C Ober-/ Unterhitze für ca. 10-12 Minuten backen.


Abwandlung:


Der restliche Teig wird wie oben beschrieben ausgerollt und mit einem Ausstecher mit Herzchenloch in der Mitte ausgestochen. Pro fertigem Keks wird ein Teil mit und eins ohne Loch benötigt.
Die Kekse ohne Loch auf ein Backblech mit Backpapier legen und dünn mit Wasser bestreichen. Den Teil mit Loch auf die Kekse "kleben" und jeweils einen Klecks rote Marmelade in die Löcher füllen.
Die Kekse wie oben backen.




Dienstag, 10. Januar 2017

MÄC Lippenstift Torte

Liebe Back-Freunde,

das heutige Rezept wird wieder etwas länger ausfallen, denn das Backen dieser besonderen Torte hat auch etwas länger gedauert...
Eine Kollegin hatte sich von unserem Team einen Lippenstift von der Marke MÄC gewünscht. Passend dazu sollte es eine Torte geben, die exakt wie dieser Lippenstift aussieht. Auf jeden Fall eine spannende Herausforderung und Geduldsübung zugleich.

Von innen besteht die Torte auf einem Vanille Biskuitteig mit Himbeermarmelade und Vanillebuttercreme - eine köstliche Kombination.

Viel Spaß beim Nachbacken!

Eure Carina



Zutaten:

für 5 Tortenböden:
1.650g weiche Butter
1.650g Zucker
10 Pck. Bourbon Vanillezucker
je eine Prise Salz
30 Eier
1.300g Mehl
7 1/2 Pck. Vanillepuddingpulver
2 1/2 Pck. Backpulver
je ein Schuss Milch

für die Buttercreme:
750g zimmerwarme Butter
5 Pck. Instant Cremepulver Vanille
1 1/2 l Milch

400g Himbeermarmelade
1 kg schwarzer Rollfondant
750g grauer Rollfondant
750g dunkelroter Rollfondant (Ruby Red)
essbarer Glitter silber
essbare Mikadostäbe

Zubereitung:

1. Als Grundlage für die Torte muss 5 mal der gleiche Tortenboden gebacken werden. Dazu werden Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz schaumig geschlagen.
2. Die Eier einzeln jeweils für ca. 30 Sekunden unterrühren.
3. Mehl, Vanillepuddingpulver und Backpulver mischen und nach und nach unter den Teig rühren.
4. Die Milch zu den anderen Zutaten geben und so verrühren, dass eine gebundene Masse besteht.
5. Eine große eckige Springform mit Backpapier auslegen und den Teig darauf verteilen. Die Tortenböden werden bei 180°C für 20-25 Minuten Ober-/ Unterhitze gebacken.


6. Die Vanillecreme nach Packungsanleitung zubereiten und fest werden lassen. Dann mit der Butter verrühren. Beide Zutaten sollten dabei Zimmertemperatur haben.

7. Aus den Tortenböden mit der Hilfe von Pappvorlagen 5 Kreise á 19 cm, 4 Kreise á 16cm und 2 Kreise á 13 cm ausstechen. Die Spitze des Lippenstifts kann mit den Resten der Tortenböden aufgebaut werden.


8. Für den unteren Teig der Torten werden die 5 größten Kreise benötigt. Mit einem scharfen Messer die Backkruste von allen Kreisen entfernen und den ersten Boden auf eine Tortenplatte setzen.
9. Die Himbeermarmelade in einem Topf zerlassen und 4 Böden damit bestreichen.
10. Die Tortenkreise abwechselnd mit Buttercreme aufeinandersetzen und die Torte mit einer dünnen Buttercremeschicht bestreichen damit alle Krümel von der Creme eingeschlossen sind.
11. Für den mittleren Teil der Torte die Schritten mit den 4 mittelgroßen Kreisen wiederholen und dann beide Tortenteile kalt stellen.
12. Die Spitze des Lippenstifts besteht aus den beiden kleinen Kreise und mindestens 3 Schichten aus Resten (da ja eh pro Schicht etwas weniger Torte benötigt wird). Auch dieser Teil der Torte wird mit Buttercreme und Marmelade zusammengesetzt und kalt gestellt. Wenn die Tortenteile nicht richtig zusammenhalten kann man sehr gut essbare Mikadostäbe zur Stabilisierung benutzen.


13. Nachdem die Buttercreme kalt geworden ist, wird die Spitze der Torte mit einem scharfen Messer in die richtige Form geschnitten.
14. Den Rest der Buttercreme um die 3 Torten teile streichen. Das geht jetzt viel schneller, da keine Kuchenkrümel mehr an dem Palettenmesser kleben bleiben. Die Torten danach erneut kalt stellen.












15. Die 3 Rollfondantfarben nacheinander weich kneten, aussollen und die Torte damit eindecken.
16. Der untere Teil der Torte wird in schwarz eingedeckt und bekommt einen grauen Deckel und Rand an der oberen Kante. Das ist der dünne Streifen, der auch bei einem geschlossenen Lippenstift zu sehen ist.
17. Der mittlere Teil wird in grau eingedeckt und erhält zusätzlich am unteren Rand ein breiteren Band mit 4 Knöpfen um die Halterung der Deckels nachzubilden.
18. Alle grauen Teile der Torte mit silbernem Glitter bepinseln.
19. Die Spitze in rot eindecken. Da die Form sehr schwierig ist, muss der Fondant gegebenenfalls eingeschnitten und später mit etwas Wasser wieder zusammengeklebt werden. Den roten Fondant komplett mit Wasser einpinseln. Dadurch entsteht der typische Glanzeffekt eines Lippenstifts.








20. Da der farbige Teil des Lippenstifts aus der Halterung herausgedreht wird, muss der rote Tortenteil ebenfalls aus dem silbernen herauskommen. Dafür wird in die Torte ein passgenaues Loch geschnitten und der Kuchen vorsichtig mit einem Löffel ausgekratzt. Das Loch sollte ca. so tief wie ein Tortenboden sein. Das Loch mit grauem Fondant auslegen damit der Kuchen darin nicht austrocknet.


21. Aus schwarzem Fondant die MÄC Buchstaben ausschneiden und auf den silbernen Teil der Torte kleben.


22. Zum Schluss werden die 3 Teil auf-/ ineinander gesetzt. Die einzelnen Schichten gegebenenfalls mit dünnen Tortenböden abstützen.












Dienstag, 13. Dezember 2016

Rudolph Rentier Plätzchen

Liebe Back-Freunde,

die Weihnachtszeit ist doch alleine schon die schönste Zeit im Jahr, da es tagtäglich schöne Leckereien zubereiten und jedem eine Freude machen kann.

Mein erstes Plätzchen Rezept in dieser Saison muss ich jetzt schon zum 2. Mal backen, da schon alle Plätzchen aufgegessen waren.

Die süßen Rentier Plätzchen mit der roten Nasen sehen lustig aus (was glaube ich auch der Grund ist, warum sie so schnell gegessen worden sind) und sind wirklich simple. Man kann die Plätzchen auch mit Kindern zusammen backen.

Viel Spaß beim Nachbacken und natürlich beim Naschen!

Eure Carina



Zutaten: 
250g Mehl
1/2 TL Backpulver
100g Zucker
1 Pck. Weihnachtsgewürze
150g kalte Butter
1 Eiweiß
Schokoladenglasur oder dunkle Schokolade
rote große Smarties
Mehl zum Bestäuben der Arbeitsfläche

Zubereitung:
Alle Zutaten zu einem gebundenen Teig kneten und als Kugel geformt in Frischhaltefolie für mindestens eine Stunde im Kühlschrank kalt werden lassen.

Den Teig auf einer Arbeitsfläche mit Mehl ausrollen. Wenn er an der Arbeitsfläche oder dem Nudelholz kleben bleibt, ist der Teig noch zu weich und sollte noch für einige Zeit im Kühlschrank bleiben.

Runde Kreise aus dem Teig ausstechen und auf ein Backblech mit Backpapier legen. Wer keinen runden Plätzchenausstecher hat, kann auch die offene Seites von einem Glas oder einen anderen runden Gegenstand verwenden.

Die Plätzchen bei 180°C Ober-/ Unterhitze für ca. 10 Minuten backen und komplett auskühlen lassen.

Die Schokolade schmelzen und mit Hilfe von einem Spritzbeutel oder einem Gefrierbeutel mit Loch auf die Plätzchen dekorieren. Ein paar Striche für das Geweih, 2 Punkte für die Augen und eine Punkt für die Nase. Einen roten Smartie auf den Punkt für die Nase kleben.


Dienstag, 6. Dezember 2016

Nikolaus Cupcakes

Lasst uns froh und munter sein
und uns recht von Herzen freun.
Lustig, lustig, traleralala,
bald ist Nikolausabend da,
bald ist Nikolausabend da!

Liebe Backfreunde,

heute ist Nikolaus Tag und ich hoffe, dass eure Stiefel heute schön gefüllt waren.
Meine Kollegen durften sich heute eine ganz besondere Art von Nikolaus-Leckereien freuen. Ich hatte die süßen Cupcakes mit Nikolausmützen in einem Bild gesehen und wusste, dass ich diese unbedingt backen muss. Passend zum Thema habe ich einen leckeren Muffinteig mit weihnachtlichen Gewürzen und Glühwein gewählt.
Ein schönes Geschenk und eine leckere Alternative zum klassischen Schoko-Nikolaus.

Viel Spaß beim Nachbacken und einen schönen Nikolaustag!

Eure Carina



Zutaten:
100g weiche Butter
100g Zucker
1 Prise Salz
1 Pck. Vanillezucker
2 Eier
200g Mehl
2 TL Backpulver
1 Pck. Weihnachtsgewürze
1 TL Zimt
100ml Glühwein

500g weiße Schokolade
200ml Schlagsahne
rote Lebensmittelfarbe

Zubereitung:
Butter mit Zucker, Salz und Vanillezucker verrühren. Die Eier unterrühren. Mehl mit Backpulver und Gewürzen mischen und zu den restlichen Zutaten rühren. Zum Schluss den Glühwein einrühren bis eine gebundene Masse entstanden ist.

Den Teig in 12 Muffinförmchen füllen und bei 180°C für 20 Minuten backen.

Die Schokoladen in Stücke brechen und in eine hitzebeständige Schüssel (nicht aus Metall) geben. Die
Sahne bei mittlerer Hitze in einem Topf erhitzen und über die Schokolade gießen. Nach 5 Minuten die Ganache umrühren bis alle Klümpchen gelöst sind. Falls die Sahne zu schnell abkühlt, kann sie in der Mikrowelle noch einmal kurz erwärmt werden.
Die Ganache für mehrere Stunden (am besten über Nacht) ruhen lassen.

Einen Großteil der Ganache mit der Lebensmittelfarbe einfärben. Die rote Ganache mittig auf die ausgekühlten Muffins spritzen. Das Topping sollte schön hoch sein und am Rand Platz für den weißen Kranz lassen. Mit der weißen Ganache die Mützen mit einem Rand und einem Bommel vervollständigen.


Freitag, 23. September 2016

Schokoladige Geburtstagstorte "Happy Birthday"

Liebe Back-Fans,

in meiner Abteilung geht gerade die Geburtstagswelle um, was mir mal wieder eine tolle Gelegenheit bietet um meine Küche in pures Chaos umzuwandeln.
Das Geburtstagskind hatte sich eine Schokoladentorte gewünscht. Da ich schon immer mal eine schöne Torte nach Art American Birthday Cake backen wollte, passte dieser Wunsch optimal für mich.
Die Torte aus Schokoböden und Schokoladen Ganache habe ich zusätzlich mit einer glänzenden Schokoladenglasur überzogen. Zur Zeit gibt es überall Fotos von Torte mit einer sogenannten "Mirror Glaze" und ich musste das auch unbedingt einmal ausprobieren.



Happy Birthday, Dennis! Und viel Spaß beim Nachbacken!


Eure Carina


Zutanten

für die Tortenböden:
480g Butter
300g Zartbitterschokolade
375g Zucker
3 Pck. Vanillezucker
12 Eier
285g Mehl
45g Backkakao
3 TL Backpulver

für die Schokoladen Buttercreme:
200ml Sahne
400g Zartbitterschokolade
250g zimmerwarme Butter

für die Glasur:
1 Pck. gemahlene Gelatine
210g Zucker
110g Wasser
65g Backkakao
65ml Sahne
50g Zartbitterkuvertüre

für die Dekoration:
5 EL Rum
100ml Sahne
150g Zartbitterschokolade
bunte Zuckerperlen
Zuckerstifte

Zubereitung

Man benötigt in Summe 6 dünne Tortenböden. Die kann man backen, indem man alle Zutaten zu einem Teig verarbeitet, backen und den Boden 5 mal durchschneidet, oder indem man 3 dünnere Böden backt und diese jeweils halbiert.
Ich habe mich für die 2. Variante entschieden, da die Backzeiten dann deutlich kürzer sind.


Die Butter bei mittlerer Hitze auf dem Herd schmelzen. Die Schokoladen in Stücke brechen und in der Butter schmelzen. Beides glatt rühren.
In der Zwischenzeit Eier, Zucker und Vanillezucker mit einem Schneebesen verrühren. Die Butter-Schokomasse unterrühren. Mehl, Kakao und Backpulver mischen und zu den restlichen Zutaten sieben. Alles mit dem Schneebesen gut verrühren.
Den Teig in 3 Backformen geben und jede für ca. 30 Minuten bei 160°C backen und danach komplett auskühlen lassen.


Für die Buttercreme die Sahne bei mittlerer Hitze in einem Topf zum Kochen bringen. Die Schokolade in einer Schüssel in Stücke brechen und und die heiße Sahne darüber gießen. Die Ganache so lange umrühren bis die komplette Schokolade geschmolzen ist. Die Ganache über Nacht setzen lassen.
Die Butter aufschlagen und die Ganache löffelweise unterrühren.


Die Tortenböden dünn mit Rum bestreichen. Dadurch bleiben sie schöne saftig. Dann alle Böden mit Buttercreme bestreichen und stapeln. Die Torte mit der restlichen Buttercreme einstreichen. Damit darauf achten, dass sie wirklich schön glatt gestrichen wird. Die Torte bis zur weiteren Verarbeitung kalt stellen.


Für die Glasur die Gelatine nach Packungsanleitung quellen lassen.
Zucker, Wasser, Kakao und Sahne in einem Topf erhitzen. Die Kuvertüre klein brechen und in der heißen Masse schmelzen. Alles gut verrühren bis die Kuvertüre komplett geschmolzen ist.
Die Gelatine bei mittlerer Hitze auflösen und zur Glasur mischen. Die Glasur durch ein Sieb gießen um Klümpchen zu vermeiden.
Dann wird die Torte in ein großes Gefäß gestellt und die Glasur darüber gegossen. Man benötigt immer etwas mehr, da die Glasur an der Torte herunterlaufen wird.


Die Torte über Nacht abkühlen lassen.

 
Für die Dekoration die Ganache wie oben beschrieben herstellen und ebenfalls über Nacht setzen lassen.

Die Ganache mit einem Handrührgerät aufschlagen und mit einem Spritzbeutel mit einer offenen Sternentülle auf die Torte spritzen.


Vor dem Verschenken kann die Torte mit nach Belieben fertig dekoriert oder beschrieben werden.